Der Sportplatz - Neuigkeiten
zur Übersicht

50 Jahre Schule Krieschow – das ist ein Grund zum Feiern

Die Schulleitung | 27.06.2016



Wenn eine Schule den 50. Geburtstag feiert, beginnt man intensiv in der Geschichte der Schule zu stöbern und entdeckt viele wichtige Informationen, die uns sehr erstaunt haben. So erzählte Frau Scharnitzky, eine Lehrerin, die seit 1964 an der Schule in Krieschow unterrichtete, dass der Bau der Schule 1966 unterbrochen wurde, weil vermutlich in der Erde Gold gefunden wurde. Ein Schülerbuch, das seit 1958 an der Schule geführt wird, zählte bis zum 03.06.2016 1887 Schüler, die durch unsere Schuleingangstür gegangen sind.
Unsere Ehrengäste, die unser Geburtstagsfest besuchten, wurden in der Fotoausstellung in die Zeit von 1966 bis 2016 versetzt – hier herrschte während des Festes reger Wissensdurst und viele schöne Erinnerungsgeschichten wurden ausgetauscht. Das freute besonders den Gestaltern des Raumes – Frau Heike Graske, Frau Regina Scharnitzky, Frau Rosi Michael, Frau Gabi Siebert und Frau Simone Golzbuder, die diese Ausstellung gründlich vorbereiteten. Vielen Dank auch an Frau Schüllow, Herrn Budischin, Herrn Selling und Frau Kschiwan, die durch umfangreiches Material zum Gelingen der Ausstellung beitrugen. Besonderen Dank auch an Frau Simone Günther, Frau Stefanie Graske und Frau Sabrina Golzbuder, die diesen Raum durch Kreativität zum Leben erweckten.
Als 1966 bei der Grundsteinlegung der Schule drei Hammerschläge mit den Worten:
„auf dass der Bau erhalten bleibt,
auf dass die Kinder sich wohl fühlen und
auf dass der Frieden erhalten bleibt!“
verklungen sind, schallten auch am 50. Geburtstag diese Worte über den Schulhof der Grundschule Krieschow. Florian Kochan, Schüler der Klasse 3, ließ auf seiner Trompete das Lied der „Kleinen weißen Friedenstaube“ ertönen und wünschte der weißen Taube in seiner Hand einen guten Flug und 10 Täubchen folgten diesem Wunsch, dass der Frieden erhalten bleibt und die Kinder hier ungestört lernen können. Ich glaube, das war für alle ein sehr emotionaler Moment und sicherlich lag vielen Gästen das Lied schon auf der Zunge, um bei dem Trompetenklang einzustimmen.
Herr Altekrüger, Landrat des Landkreises Spree-Neiße und Herr Handrow, Bürgermeister der Gemeinde Kolkwitz verkündeten in ihren Glückwünschen die Wertschätzung der Schule in dieser ruhigen Lage. Sehr beeindruckend fanden wir, dass Herr Altekrüger es sich nicht nehmen ließ, seine Ansprache teilweise in sorbisch-wendischer Sprache zu gestalten. Damit wurde unseren Schülern die Wichtigkeit ihrer Sprache bewusst.
Herr Handrow ist immer ein gern gesehener Gast, denn in seinem Verantwortungsbereich liegt die Schule. Eine große Geburtstagstorte mit 50 Kerzen wurde von ihm angeschnitten und jeder durfte ein Stück verkosten.
Frau Christine Piater überraschte die Schule mit zwei großen Geldzuwendungen. Wir waren sprachlos und bedanken uns an dieser Stelle nochmals für diese Spende, die unseren Schülern zugutekommt. Eine neue Partnerverbindung „Alt mit Jung“ wurde ins Leben gerufen.
Frau Annita Skotarek füllte unsere Bibliothek mit vier prall gefüllten Bücherkörben, die sicherlich viele Leser erfreuen werden. Danke dafür!
Herr Brettschneider, Schulleiter der Oberschule Vetschau, ließ es sich nicht nehmen, eine große Spielkiste für die Pausengestaltung mitzubringen.
Das Festprogramm wurde unter der Regie von Frau Siebert, Frau Hahnemann-Domehl und Frau Lünskens von den Schülern selbst gestaltet. Auch wenn es etwas länger dauerte, wollten wir den Wünschen der Schüler nicht widersprechen. Viele selbst einstudierte Tänze, Sketche und Lieder prägten das Programm. Mit dem Lied „Ein Hoch auf uns“ verkündeten 139 Schüler, wie stolz sie sind, an dieser Schule zu lernen.
Auch 14 ehemalige und jetzige Schüler bekundeten in einem selbst gedichteten Lied ihre Verbundenheit und ihre schönen Momente an dieser Schule. 50 Luftballons mit vielen Wünschen gingen in die Luft. Ein Ballonempfänger meldete sich aus Nordrhein-Westfalen und bekundete ebenfalls herzliche Grüße.
Nach dem Festprogramm standen den Gästen viele Attraktionen zur Verfügung. Unsere Ehrengäste wurden in das Themencafé geführt, wo die Schüler der Klasse 6 mit liebevoller Ausgestaltung und Bedienung alle verwöhnten. Auch an dieser Stelle vielen Dank an die Eltern Frau Just-Lehmann, Frau Richter, Frau Badack, Frau Drevenstedt, Herrn Schultchen und Frau Starp, die die Schüler in jeder Hinsicht unterstützten.
Ein sehr gut vorbereiteter Kuchenstand unter der Leitung von Frau de Fries und vielen tüchtigen Muttis und Omas erfreute die Gäste. Am Bratwurststand schwitzten Herr Peter Noack, Herr Bomme und Herr Wentzlaff, denn 400 Bratwürste zu grillen, ist schon bei diesem herrlichen Sonnenschein eine beachtliche Leistung. Danke an die Griller!
Liebevoll gestaltet wurden auch der Bastelstand von Frau Malitz, der Stand vom Witaj-Sprachzentrum, der Glücksradstand und der Kinderschminktisch. Andrang herrschte immer bei den Hüpfburgen. Das Feuerwehrteam aus Kunersdorf unter der Leitung von Herrn Bennewitz und die DEKRA mit Herrn Goszczak betreuten die hüpfenden Kinder. Herzlichen Dank an Herrn Zubiks, der uns freundlicherweise die Hüpfburg zur Verfügung stellte.
Lust auf mehr Sportlichkeit konnte man sich beim Kickboxstand, bei den lustigen Sportspielen und beim Tischtennis holen. Herr Brettschneider begeisterte mit seinem Team beim traditionellen Fußballspiel mit Groß und Klein alle Zuschauer.
Ein großes Highlight war natürlich auch das Seifenkistenrennen, denn zur 700-Jahr-Feier von Krieschow wurde hier schon geprobt. Vielen Dank für die Bereitstellung der Rampe an Herrn Theiler und an Herrn Petsching und natürlich an Frau Sandra Bogh-Porsch mit ihrem gesamten Team für das gelungene Rennen.
Der Kleintierzuchtverein Eichow zeigte viele Kleintiere und machte Lust auf das Züchten.
Lange saß man an den herrlich dekorierten Tischen, die Frau Ertelt wunderschön verzaubert hatte. Ein Willkommen mit Brot und Salz von Schülern in sorbisch-wendischer Tracht begeisterte viele Gäste.
Recht herzlichen Dank an unsere Getränkeversorger – Frau Manuela Lehmann (Sportverein Krieschow) und an Frau Rauth und Frau Steinert, die vom Getränkehandel Bramke immer kühle Getränke ausschenken konnten. Viel Engagement bewiesen Frau Buchholz und ihre Helferinnen bei der großen Tombola und dem Schulfördervereinsstand.
Ein großes und beeindruckendes Fest neigte sich dem Ende und wird sicherlich bei vielen Gästen in Erinnerung bleiben. Wir hoffen, dass alle gesund bleiben und uns zum 60. Geburtstag wieder besuchen kommen.
Wir bedanken uns an dieser Stelle recht herzlich für alle überbrachten Glückwünsche, Präsente und für die große Spendenbereitschaft für unser 50-jähriges Jubiläum.
Ein herzliches Dankeschön möchten wir noch diesen fleißigen Helfern sagen:
- der Freiwilligen Feuerwehr Krieschow, unter der Leitung von Herrn Leska, die sich um die Ordnung und Sicherheit gekümmert haben;
- den Revierpolizisten Herrn Attig und Herrn Koppatz, die immer ein wachsames Auge hatten;
- der Gaststätte „Zur Eisenbahn“ für die frische Belieferung mit Bratwürsten;
- Herrn Daniel Schenker, der sich um unsere Geburtstagstorte sowie um Brot und Brötchen kümmerte;
- Herrn Jainz für die gute Beschallung sowie für die Partygarnituren und das Festzelt;
- den Mitarbeitern des Bauhofes Kolkwitz;
- Herrn Michael Lux für die ordentliche Bereitstellung des Dorfplatzes;
- Herrn Steffen Teichmann und Herrn Matthias Richter für das Fotoshooting – es sind beeindruckende Bilder entstanden -
- Frau Sabrina Golzbuder, welche die emotionalen Momente in Bild und Ton festgehalten hat und bearbeiten wird – ein großes Fotobuch mit vielen Erinnerungen wird entstehen -
Das alles wäre ohne die großartige Mithilfe des gesamten Lehrerkollegiums, der Angestellten, zahlreicher Eltern, Schüler und ansässiger Firmen nicht möglich gewesen. Nicht zu vergessen, sind die Vor- und Nacharbeiten durch die Firma G&K Dienstleistungen GmbH.
Strahlender Sonnenschein, lachende und weinende Gesichter, viele dankbare Gäste werden in unseren Erinnerungen bleiben ….
Es war einfach toll mit Ihnen!

Danke an alle sagt Ihnen von Herzen
Ihre Simone Golzbuder